GW-KMB (Ex III)
GWS-690L
Gerätewagen Schwenkwand

Beladekonzept: Regierungspräsidium Stuttgart

Das Land Baden-Württemberg hält einen Kampfmittelbeseitigungsdienst vor, der die Polizeibehörden und den Polizeivollzugsdienst bei der Beseitigung von Kampfmitteln unterstützt. Die Kampfmittelbeseitigung umfasst u. a. die Entschärfung, Beförderung und Vernichtung der geborgenen Kampfmittel.

Für den Transport der aufgefundenen Kampfmittel vom Zwischenlager in Stuttgart zum Muni-tionszerlegebetrieb benötigt der KMBD ein Fahrzeug. Da dieser Transport einen sogenannten „Regeltransport“ darstellt, muss das Transportfahrzeug alle technischen Vorschriften des „Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße“, kurz ADR, der Ausführung „EX/III“ erfüllen.

Dies sind beim Fahrgestell besondere Ausführungsvorschriften für die Bremsanlage und für die elektrische Anlage, insbesondere speziell geschirmte elektrische Leitungen und Lampen.

Für den Aufbau gelten darüber hinaus noch besondere Vorschriften, welche Materialien für den Bau des Aufbaus verwendet bzw. nicht verwendet werden dürfen, um zu verhindern, dass eine Funkenbildung entsteht. Außerdem werden hohe Anforderungen an den Brandschutz des Aufbaus gestellt, das heißt, wie lange der Aufbau der Durchdringung von Flammen von außen nach innen standhalten können muss.

Darüber hinaus forderte der Kampfmittelbeseitigungsdienst, dass der Aufbau in besonderer Weise für den Transport von palettierter Ware geeignet sein muss, da der Munitionszerlege-betrieb in Zukunft nur noch die Anlieferung der Kampfmittel auf Paletten erlaubt, um das Handling schneller und sicherer zu machen.

Die Vorgaben werden von dem nun übergebenen Fahrzeug voll erfüllt. Das Fahrgestell Mercedes Actros erfüllt nicht nur die Vorgaben der ADR, sondern ist auch mit den modernsten Fahrer-Assistenzsystemen ausgestattet. Zusammen mit dem Aufbau weist es eine Nutzlast von 13,7 to auf.

Die maximal 16 Kampfmittel-Paletten können über die hintere Ladebordwand mit einer Hub-kraft von 2,5 to per Hubwagen, auch „Ameise“ genannt, in den Aufbau geladen werden. Außerdem können die Paletten auch per Gabelstapler schnell und effektiv durch die beiden seitlichen Schwenkwände in den Aufbau gestellt werden.


Technische Daten

Fahrgestell
  • Hersteller: Mercedes-Benz
  • Typ: Actros 2543 L 6x2
  • Fahrerhaus: L-Classic Space
  • Antrieb: 6x2
  • Federung: Blatt / Luft
  • Zul. Ges.-Gew. ca.: 26.000 kg
  • Nutzlast ca.: 13.780 kg
  • Gesamtlänge ca.: 9.265 mm
  • Gesamtbreite ca.: 2.550 mm
  • Gesamthöhe (beladen) ca.: 3.450 mm
  • Bodenhöhe (beladen) ca.: 1.225 mm
Aufbau
  • Aufbaulänge mit Rückwandtür ca.: 6.940 mm
  • Aufbaubreite ca.: 2.524 mm
  • Aufbauhöhe ca.: 2.145 mm
  • Hubkraft Ladebordwand: 2.500 kg

Dabei ist es wichtig, dass eine gute Ladungssicherung der palettierten Kampfmittel erfolgt. Deshalb ist der Aufbau so konstruiert, dass er den Anforderungen der Ladungssicherung nach VDI 2700 genügt und die Bauweise des Aufbaus wurde nach umfangreichen Fahrversuchen der DEKRA bis zu einem Beladungsgewicht von 14 to zertifiziert. Dabei wird die Beladung während der Fahrt durch die Aufbauvorderwand formschlüssig nach vorn und durch die stabilen seitlichen Schwenkwände formschlüssig zur Seite gesichert. Nach hinten erfolgt die formschlüssige Ladungssicherung durch abschwenkbare Absperrstangen.

Zusätzlich ist der Aufbau mit vielen Zurrösen und in die Airline-Schienen einklinkbaren Fittings ausgestattet, so dass auch nicht palettierte, unförmige Kampfmittel wie z.B. Luftminen sicher verzurrt und transportiert werden können.

Gesamtkatalog Katastrophenschutz

Produktanfrage

Wenn Sie sich für dieses Fahrzeug / Produkt interessieren, klicken Sie einfach hier für weitere Informationen.